Baustoffwerke Havelland GmbH & Co KG

Architektur und Kalksandstein 2014In der gerade erschienenen Broschüre werden vier außergewöhnliche mit Kalksandstein realisierte Objekte vorgestellt:

  • Ein Wohnquartier in Frankfurt am Main,
  • ein Wohnhaus in Bielefeld,
  • der Neubau einer Kirche in Frankenthal sowie
  • ein modernes Bürogebäude in der traditionellen Umgebung der Tucher’schen Stiftung in Nürnberg.

Die Broschüre können Sie kostenfrei unter der Rubrik „Service-Broschüren bestellen“ bestellen.

Das Nachweisprogramm zur seit 1.10.2009 gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) auf Grundlage von Microsoft-Excel wurde erweitert und steht ab sofort in der Version 1.8 zum Download bereit.

Die neu aufgenommenen grafischen Darstellungen der einzelnen Anteile des Transmissionswärmeverlustes sowie des Heizwärmebedarfs erleichtern die Auswertung der Berechnungsergebnisse und geben dem Nutzer die Möglichkeit, möglichst effektiv die Stellen im Gebäude zu identifizieren, an denen die größten Energieverluste auftreten und eine entsprechende Optimierung vorzunehmen.

Um auch Gebäude, welche die Anforderungen des EEWärmeG über die Ersatzmaßnahme einer 15-prozentigen Unterschreitung des spezifischen Transmissionswärmeverlusts und des Primärenergiebedarfs erfüllen auf einfachem Wege durch die Auswahl einer Musteranlage berechnen zu können, wurde eine entsprechende Musteranlage (nur Brennwertkessel, keine Solaranlage) neu in das Berechnungsprogramm aufgenommen.

Weiterhin steht das Programm ab sofort in einer .xls-Version für Microsoft-Office 2007 (und älter) und in einer .xlsm-Version für Microsoft-Office 2010 zur Verfügung.

Sobald die Inhalte der EnEV 2012 feststehen, werden auch die sich daraus ergebenden Änderungen und Erweiterungen in das Nachweisprogramm eingearbeitet, damit das Programm den Planern pünktlich zum Inkrafttreten der EnEV 2012 (voraussichtlich im Frühjahr 2013) zur Verfügung steht.

Download des EnEV-Nachweisprogramms für Wohngebäude zur EnEV 2009 hier:

KfW FörderungDie KfW hat zum 08.08.2014 die Zinsen in mehreren Förderprogrammen aus dem Bereich der wohnwirtschaftlichen Investitionen gesenkt. Die Zinssenkung betrifft auch das Programm „Energieeffizient Bauen“ sowie das KfW-Wohneigentumsprogramm. Förderkredite für Wohneigentum werden damit günstiger und die Förderung noch attraktiver für Bauherren.

Die aktuelle Zinsänderung der KfW Bankengruppe betrifft folgende Programme aus dem Bereich der wohnwirtschaftlichen Investitionen.

  • Altersgerecht Umbauen ( Programm 159)
  • Energieeffizient Bauen (Programm 153)
  • Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit (Programm 167)
  • KfW-Wohneigentumsprogramm (Programme 124, 134)

Mit dem KfW-Wohneigentumsprogramm (124,134) fördert die KfW den Kauf oder Bau von selbstgenutztem Wohneigentum sowie die Beseitigung von Hochwasserschäden (124). Auch Privatpersonen, die Genossenschaftsanteile für selbstgenutzten Wohnraum erwerben, können von diesem Förderprogramm profitieren (134). Die Förderung wird ebenfalls in Form von günstigen Förder-krediten bereitgestellt, pro Vorhaben gibt es bis zu 50.000 Euro. Im Programm „Energieeffizient Bauen“ (153) vergibt die KfW einen Förderkredit von bis zu 50.000 Euro für den Bau oder Kauf eines KfW-Effizienzhauses. Bauherren haben auch die Chance auf bis zu 5.000 Euro Tilgungszuschuss.

Mit dem Programm „Altersgerecht Umbauen“ (159) fördert die KfW Barrierefreiheit im Gebäudebestand. Eigentümer, die ihr Haus oder ihre Eigentumswohnung barrierefrei umbauen und damit für ein selbstbestimmtes Leben im Alter fit machen, können mit der Förderung ihre Investitionskosten reduzieren. Auch hier gewährt die KfW bis zu 50.000 Euro Förderkredit pro Wohneinheit.

Die aktuellen Konditionen für die KfW-Förderprogramme aus dem Bereich Bauen, Wohnen und Sanieren finden Sie in der Konditionenübersicht.

Quelle und weitere Informationen:
Aktion-pro-Eigenheim.de
kfw.de